Zwiebel auf Dönerspieß: Was ist der Sinn und Zweck der Zwiebel?

Zwiebel auf Dönerspieß: Was ist der Sinn und Zweck der Zwiebel?

Bildquelle: NUM LPPHOTO/shutterstock.com

In manchen Dönerbuden kann man beobachten, dass der Ladenbetreiber am oberen Ende des Dönerspießes eine Zwiebel befestigt hat. In Ausnahmefällen kann das auch mal eine Tomate sein, aber klassischerweise ist es eine Zwiebel.

Welchen Sinn und Zweck hat diese Zwiebel? Dient sie nur als Dekoration oder erfüllt sie tatsächlich eine Funktion? Diese Fragen beantworte ich im folgenden Artikel, da sie immer mal wieder gestellt werden.

1. Diese 3 Funktionen hat die Zwiebel auf dem Dönerspieß

In manchen Dönerbuden wird die Zwiebel durch frische Tomaten ersetzt

Bildquelle: Photo Oz/shutterstock.com

Die Zwiebel auf dem Dönerspieß erfüllt nicht nur eine, sondern gleich mehrere Funktionen, die den Döner ein bisschen besser machen sollen. Das Gleiche gilt auch für die Tomate als Alternative. Welche Effekte sind das?

  • Aroma
    Durch die Hitze des Dönergrills läuft der Zwiebelsaft über den Tag verteilt über die äußerste Schicht des Dönerfleischs herunter. Dadurch erhält es ein zusätzliches Aroma, das sich positiv auf den Geschmack auswirken soll. Dieser Effekt fällt bei Tomaten natürlich weg, da diese im Vergleich kaum Eigenschmack haben.
  • Feuchtigkeit
    Dönerfleisch muss saftig sein. Nichts ist schlimmer als trockenes Dörrfleisch im Döner-Sandwich, das schon ewig hing. Der Saft der Zwiebel hilft dabei, das Fleisch ein bisschen feuchter zu halten. Den Rest macht das austretende Fett. Hier hat übrigens die Tomate die Nase vorne, da sie deutlich mehr Flüssigkeit enthält.
  • Dekoration
    Die Zwiebel gehört einfach als Dekoration zum Dönerspieß dazu. Nicht umsonst gibt es sogar Lieder zu diesem Thema. Das Auge isst bekanntlich mit.

2. Macht die Zwiebel auf dem Dönerspieß wirklich so viel aus?

Letztendlich ist die Funktion der Zwiebel meiner Meinung nach nur ein Tropfen auf dem heißen Stein. Schließlich kann eine einzige Gemüsezwiebel keinen 40 kg Dönerspieß über den Tag hinweg feucht halten oder aromatisieren.

Anders sähe die Sache aus, wenn die Zwiebel regelmäßig ersetzt werden würde. Ich glaube aber kaum, dass sich jemand diese zusätzliche Arbeit macht.

Letztendlich ist sie daher in erster Linie Dekoration. Ob mit oder ohne Zwiebel: Der Döner wird im Endeffekt relativ gleich schmecken.

3. Stirbt der Brauch der Zwiebel langsam aus?

Stirbt der Brauch der Zwiebel auf dem Dönerspieß langsam aus?

Bildquelle: steve estvanik/shutterstock.com

Das ist nur ein subjektiver Eindruck von mir persönlich: Als ich Anfang der 2000er meinen ersten Döner gegessen habe, war in so gut wie jeder Dönerbude eine Zwiebel auf dem Spieß befestigt.

Mittlerweile, im Jahre 2021, sehe ich diesen Brauch so gut wie gar nicht mehr. Woran das liegt, kann ich nicht genau sagen. Vielleicht hat das Lied von Tim Toupet einen Einfluss darauf gehabt. Vielleicht wollten Dönerbudenbesitzer nicht mehr dieses Klischee erfüllen und haben die Zwiebel als Trotzreaktion entfernt.

4. Alternative zur Zwiebel: Tomaten

Immer öfter sieht man in Dönerbuden statt Zwiebeln Tomaten auf dem Dönerspieß. Diese dürften in etwa denselben Zweck wie die Zwiebel erfüllen.

Allerdings: Aus Tomaten dürfte deutlich mehr Saft austreten, um das Dönerfleisch feucht zu halten. Außerdem sind Tomaten nicht so geschmacksintensiv. Vermutlich versucht man auf diese Weise Zwiebel-Gegner nicht zu vergraulen.

5. Fazit: Zwiebel auf dem Dönerspieß ist vor allem Deko

Die Zwiebel auf dem Spieß ist in erster Linie Dekoration. Ansonsten befeuchtet und aromatisiert sie das Dönerfleisch ein wenig durch ihren Saft.

Dieser Artikel wurde zuletzt am 12. August 2021 aktualisiert.